Modul 2: Projekt

Modulbeauftragte/r

Gabi Reinmann

Qualifikationsziele

  • Studierende wenden Erkenntnisse und Methoden aus der Didaktik, Lehr-Lern­forschung, Wissenschafts­forschung Hochschulforschung, und/oder Medienbildungsforschung exemplarisch in einem eigenen Projekt direkt oder indirekt an.
  • Studierende finden und beschreiben eine Problemstellung für ihr Projekt mit praktischer Relevanz im Hinblick auf die eigenen Berufsziele.
  • Studierende entscheiden sich begründet für eine passende methodische Vorgehensweise für ihre Projektarbeit.
  • Studierende bearbeiten ihre Problemstellung theoretisch, empirisch und/oder gestaltend unter Einhaltung der jeweils dazugehörigen wissenschaftlichen Standards.
  • Studierende kommunizieren die Ergebnisse ihres Projekts mündlich und schriftlich in verständlicher Form für die hochschuldidaktische Community und Bildungspraxis.
  • Die Studierenden können neu erworbene Inhalte während der Projektlaufzeit auf ihre eigene Forschung und Lehre anwenden.
  • Die Studierenden reflektieren ihren eigenen Professionalisierungsprozess vor dem Hintergrund ihrer Forschungserfahrung.

Inhalte

  • Projektbezug: Projektmanagement für wissenschaftliche Vorhaben; Professionalisierung und Projektarbeit; Verknüpfung von Forschung und Lernen
  • Forschungsbezug: quantitative und qualitative Methoden der empirischen Bildungsforschung unter dem Dach von Design-Based Research

Umsetzung

Modul 2 steht für das Projektstudium im MHE, das einen hohen Anteil an freiem Selbststudium in Form einer Projektarbeit enthält, zu insgesamt vier Zeitpunkten mit Präsenztagen unterstützt und im Online-Modus begleitet wird. Das Modul erfordert eine Arbeitsbelastung im Wert von 20 LP inklusive Modulprüfung und umfasst insgesamt vier Veranstaltungen: zwei Projektkonferenzen (je ein Tag) und zwei 2 SWS-Veranstaltungen. Das Modul 2 ermöglicht eine besonders hohe Studierendenorientierung.

Eine Projektkonferenz leitet das Projektstudium ein und beendet es. Die erste Projektkonferenz zu Beginn von Modul 2 dient vor allem dazu, dass sich die Teilnehmenden einen Überblick über die Möglichkeiten der Ergebnisse des Projektstudiums verschaffen und in einen Dialog mit anderen Teil-nehmenden treten, die das Projektstudium gerade beenden. In der zweiten Projektkonferenz am Ende von Modul 2 präsentieren die Teilnehmenden das Ergebnis der eigenen Projektarbeit und diskutieren mit Peers, Novizen und Experten.

Zwei Methodenwerkstätten zu je 2 SWS flankieren die Projektarbeit. Methodenwerkstatt I führt in den Design-Based Research-Ansatz ein, der das methodische Dach des Projektstudiums bildet. Methodenwerkstatt II dient der direkten Unterstützung der Projekte in kleinen Gruppen von maximal 12 Studierenden.

Für das Projektstudium steht jedem Studierenden ein Wissenschaftscoach aus den Reihen der Lehrenden (im Bedarfsfall auch Lehrende außerhalb des Masterstudiengangs) zur Verfügung. Coaches können mit ihren Coachees feste oder variable Zeiten wie auch zeitliche Unterstützungsobergrenzen festlegen.

______________________________
Modul 1: Didaktik >
Modul 2: Projekt
Modul 3: Lehr-Lernforschung >
Modul 4: Wissenschaftsforschung >
Modul 5: Hochschulforschung >
Modul 6: Medienbildungsforschung >
Modul 7: Masterarbeit >